35 Jahre Zelda stehen uns bevor… und ein Skyward Sword auf der Switch?

Klar, es ist noch etwas Zeit, bis dieses merkwürdige Jahr 2020 endlich endet, doch wir wollen aus dem Corona Topf mal etwas in die Zukunft sehen. Und die scheint, zumindest wenn man Amazon glauben schenken darf, für Zelda Fans rosig auszusehen.

Da sind es schon bald 35 Jahre! So viele Welten haben wir gerettet. Wir sind über Ozeane gesegelt, haben mit Zügen die Welt bereist, sind auf Vögeln durch den Himmel geflogen und als Wolf durch die Prärie gestreift. Wir sind durch die Zeit gereist und haben Trauminseln besucht, nur um den Traum eines Mannes leben zu können.
Shigeru Miyamoto hatte schon früh den Traum eine offene Welt zu erkunden, Schätze zu entdecken und vor allem: eine Prinzessin zu retten. Diesen Traum teile er mit uns 1986 in The Legend of Zelda. Seit dem sind sind nun 34 Jahre vergangen mit einer Zeichentrickserie, mehreren Manga Adaptionen, 19 Hauptspiele sowie 40 Ableger (mal gut mal schlecht). Den Namen der zu rettenden Prinzessin wählte Miyamoto übrigens nach der amerikanischen Autorin Zelda Sayre Fitzgerald. Er fand, dass der Name ganz geil klingen würde.

Die Fangemeinde wartet nun schon fast verzweifelt (… na zumindest ich :D) auf die Fortsetzung des 2017 erschienen Breath of the Wild , welche sich aktuell in Entwicklung befindet und können sich unter Nintendo Garantie auf einigen Fanservice im nächsten Jahr freuen. Zum 25 jährigen gab es als Beispiel neben einem Hauptreihenspiel noch 6 Klassiker für moderne Konsolen als Rework und eine CD mit frisch arrangierten Stücken der beliebtesten Zelda Spiele. Und eben dieses Hauptreihenspiel, welches den Anfang der gesamten Zelda Time-Line darstellt, scheint es nächstes Jahr auf die Switch zu schaffen.

Skyward Sword ist der einzige Zelda Titel für die Nintendo Wii und ein sowohl gehasster als auch geliebter Teil. Es war klasse die Anfänge des Wiedergeburtskreises von Link und Zelda zu erleben, jedoch machte einem Teilweise die Bewegungssteuerung der Wii das Leben ganz schön schwer. Eine Steurung, die es natürlich auch in wesentlich verbesserter Form auf die Switch geschafft hat und deshalb wahrscheinlich Platz bietet für eine Neuauflage des Titels.
Auf der britischen Seite von Versand Riese Amazon gibt es einen Switch Port des Spiels als Vorbestellung. Zwar gibt es noch keine offizielle Bestätigung seitens Nintendos, aber eine Auflistung bei Amazon hat meistens Hand und Fuß. Auch wenn einige Skeptiker denken, dass es nicht sein kann da das Spiel ja nicht für die Switch Lite geeignet wäre, da man bei der Konsole die Joy-Cons nichts abnehmen kann, müsste man dazu sagen: Es ist bei jedem Spiel zu prüfen, ob die Handheld Version unterstützt wird.

Was haltet ihr von dieser Eintragung bei Amazon? Vielleicht erfahren wir ja zur Gamescom bereits mehr über das, was uns im nächsten Jahr erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.