CAPCOM sperrt jetzt Spoiler aus!

Wenn es eines gibt, dass Entwickler wohl hassen wie die Pest, dann sind es teilweiße Leaks und Spoiler zu ihren Projekten. Besonders wenn es sich dabei um Story Aspekte handelt, die einem Spieler schon vorher den Spaß an einer Geschichte nehmen könnten. Doch da greift CAPCOM nun durch.

Mit der Aktualisierung ihrer Datenschutzrichtlinie verschafft das Unternehmen CAPCOM den Creatorn auf Youtube und Co. einige Freiheiten, was die Verwendung ihrer geschützten Inhalte angehet. So dürfen zum Beispiel Let’s Plays, Speedruns oder Vorgehensweisen an Spiele veröffentlicht werden, CAPCOM-Musik verwendet und Zielgruppengerechte Inhalte erstellt werden. Gleichzeitig verbietet das Unternehmen aber auch jegliche Veröffentlichung von Spoilern, selbst nach einer Spieleveröffentlichung. Ebenfalls untersagt sind das veröffentlichen oder offenlegen von inoffiziellen oder durchgesickerten Videos, sowie In-Game-Inhalte vor dem offiziellen Release-Date. Von letzterem sind natürlich autorisierte Medienvertreter.

Die Liste der Verbote geht noch um einiges weiter und ist damit eine Reaktion von CAPCOM auf die Leaks der letzten Monate zu ihrem kommenden Spiel RESIDENT EVIL 8: Village, wo bereits mehr über die Handlung des Spiels im Internet aufgetaucht ist, als den Entwicklern lieb ist.

Die aktualisierten Richtlinien könnt ihr auf der Video-Police Seite von CAPCOM finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.