Die Mutter kehrt zurück. Diablo 4 enthüllt

Nach der Schlappe im letzten Jahr mit Diablo Immortal musste einfach etwas Neues kommen. Und es kommt, oder eher SIE kommt. Denn die Mutter aller Dinge erscheint wieder in Sanktuario: Lilith

Im Cinematic zu Diablo 4 geht es um ein Beschwörungsritual, welches auf äußerst blutige Art und Weise eine ganz spezielle Dämonin, Lilith. Die ehemalige Geliebte des Erzengels Inarius, Erschafferin Sanktuario und Mutter der Nephalem wird wieder in diese Welt gebracht und verspricht Unheil.
Blizzard fühlt sich tief verbunden mit dieser Welt und denkt sich, dass wir in den letzten 3 Spielen die Welt von Sanktuario nicht so sehen konnten, wie sie es gern gehabt hätten. Deshalb wird nun in Diablo 4 die Welt und dessen Bewohner selbst im Vordergrund stehen. Man wird Dörfer und Städte von Freunden wie von Feinden finden und auch Spieler mit denen man interagieren kann. Entweder um zu handeln, eine Gruppe zu bilden oder sie in den neuen PvP Gebieten abzuschlachten. Ebenfalls angekündigt ist die Rückkehr eines alten Bekannten: Dem Druiden als spielbaren Charakter.

Eines ist wohl sicher: Wir werden Diablo und Co definitiv wieder sehen, denn im Trailer sehen wir Duriel, eines der niederen Übel der Hölle, welcher zum Ende von Diablo 3 noch mit seinen Brüdern und Schwestern im schwarzen Seelenstein eingesperrt war. Doch unser Sieg über Malthael in Reaper of Souls hat sie alle wieder befreit. Der Krieg geht also weiter!