Drake Hollow – Eine süße Preview

Genre: Aufbau, Action, Fantasy Erscheint am: 2020 (Steam)

Drake Hollow von The Molasses Flood ist ein zuckersüßes Colony-Sim-Spiel mit Aufbau und einer Entdeckungsreise wo es nicht immer friedlich zugeht. Doch wie ist Drake Hollow in der Beta? Ich habe die Beta gespielt um euch ein paar Informationen zu präsentieren!

Retter des Hollow

Zu Beginn des Spieles erstellt man sich erst einmal einen Charakter, wahlweise männliches oder weibliches Aussehen. Nachdem man Haare, Augenfarbe, Brauenfarbe und auch die Hautfarbe sich ausgesucht hat kann man sich auch noch die Kleidung aussuchen welche man trägt. Dies soll allerdings nur optisch wirken und hat keine spielerischen Werte. Nachdem man seinen Charakter erstellt hat kräht dich auch sogleich eine Krähe an und bittet den Spielcharakter ihm zu folgen. Es stellt sich heraus dass er ein Wesen des Hollow ist. In der anderen Welt angekommen erklärt uns die Krähe was zu tun ist! Wir müssen eine Kolonie aufbauen um seltsame (aber süße) Pflanzenwesen zu schützen, denn etwas Böses scheint in diese Welt gedrungen zu sein und ist drauf und dran alle Inseln des Hollow zu verseuchen. So schnappen wir uns unsere Angel, Schaufel oder Tennisschläger um sich dem Bösen entgegen zu stellen.

Dies könnt ihr auch zusammen erleben, denn das Spiel soll eine Coop-Kampagne bekommen, die ich leider noch nicht anspielen konnte.

Für diese Pflanzenwesen ist der Spielcharakter also die letzte Hoffnung!

Plündern, Kämpfen, Verteidigen

Der Hollow sieht sehr merkwürdig aus. Auf jeder Insel stehen sehr moderne Gebäude. Doch auch Feinde sind auf jeder Insel präsent. Befreien tut man die Inseln indem man Ranken mit rot leuchtenden Dornen zerstört und somit die Verderbtheitsstufe der Inseln senkt. Ist dies passiert hat man die Insel befreit. Trotzdem… es ist essentiell wichtig immer alles im Blick zu haben. Oben sieht man eine Leiste was derzeit in der Kolonie fehlt. Die kleinen Pflanzenwesen müssen Essen, Trinken, aber man muss diese auch mit Spielzeug bespaßen, damit diese sich wohl fühlen. Die Kolonie kann auf gelevelt werden indem man die Pflanzenwesen mit ihren Steinen aufwertet. Die Grünen Wesen beispielsweise lassen sich durch Jade aufrüsten, während andere mit anderen Edelsteinen aufgewertet werden. Dennoch muss man aufpassen. Denn Ältere Pflanzenwesen verbrauchen auch mehr Nahrung und Trinken.

Im Grunde läuft man durch die Welt, plündert Gebäude, bringt diese Sachen zur Basis zurück. Während dieser Missionen kämpft man gegen rot glühende Schattenmonster, die auch alle 10-15 Minuten schon mal die eigene Kolonie angreifen. Diese gilt es dann zu verteidigen.

Je höher die Kolonie ist, desto mehr Baumöglichkeiten an Gebäuden gibt es auch in der Kolonie. Freischalten muss man diese allerdings mit Blaupausen, die man ebenfalls beim Plündern findet.

Geschenke für den Helden

Kümmert man sich um seine Pflanzenwesen so kann man diese heilen, aber auch Geschenke von Ihnen annehmen. Außerdem ist in der Nähe der Basis ein Händler, der glänzende Dinge gegen… naja… andere Dinge halt tauscht. Gehen einem beispielsweise die Trinkpäckchen aus, so kann man dort zur Not etwas besorgen. Denn die Pflanzenwesen können auch verdursten oder anderweitig sterben.

Fazit

Viel habe ich natürlich noch nicht zu den Bösewichten verraten, werde ich hier auch nicht machen. Das Spiel selbst ist zuckersüß anzusehen und macht recht viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.