Mittelalter in den Kinderschuhen – Faith & Honor: Barbarossa

Einen Beitrag für die Gamescom habe ich noch in der Westentasche und dieser beinhaltet etwas, was weiter am Anfang nicht stehen könnte. Auf der Suche nach einem Publisher (zumindest zur Zeit der GC) zeigte uns Entwickler Encurio, was sie sich ausgemalt haben.

In Faith & Honor spielen wir einen selbstgebauten “Helden”, der mit 18 Jahren aus seiner Heimat fort geht um die Welt zu entdecken. Diese Heimat ist wohl bemerkt Köln und das Mittelalter des 12. Jahrhunderts unter Kaiser Barbarossa. Die Kreuzzüge sind in vollem Gange und Verrat sowie Ritterlichkeit gehen Hand in Hand… und das war es soweit auch erstmal mit dem, was wir von der Story wissen.

Faith & Honor wird ein Spiel, das realistisch von der Umgebung, der Umwelt, und den Leuten das Mittelalter einfängt. Der Charakter soll während der Spielzeit natürlich auch altern, was einen wesentlichen Punkt von Rollenspielen aushebelt: Die Schnellreise.
Man kann also nicht einfach so mal schnell wieder in seine Heimat zurückkehren, wenn man schon ein paar Ingame Jahre gereist ist. Diese Zeit, wird also bei jeder Reise eine Rolle spielen.

Gespielt wird aus der Top-Down Perspektive in einem 3D Szenario. Kämpfe werden rundenbasiert ablaufen, wobei man die gesamte Umgebung mit in den Kampf einfließen lassen kann. Es wir also wahrscheinlich wichtig sein wie bei Divinity gut auf seine Umgebung und Positionierung zu achten, da einen sonst mal schnell ein Stein über den Schädel gerollt werden könnte. Doch für jede Herausforderung gibt es mehrere Lösungswege und man kann entweder einen guten oder einen bösen Weg für seinen Charakter einschlagen.

Viel mehr konnten uns die Jungs aus Köln erstmal nicht verraten. Aber das was man anhand eines Demo Videos und der Aussprache feststellen konnte war, dass gerade Fans von Mittelalter Spielen wie Kingdom Come: Delicerance ihren Spaß an Faith & Honor haben könnten. Vorausgesetzt, dass Encurio einen Publisher für die Idee begeistern kann. Ich fand die Idee und das was man gesehen hat schon mal interessant und werde auch wieder berichten, wenn es zu dem Mittelalter RPG etwas neues gibt.