Nelly Cootalot: The Fowl Fleet II Test

Drei Jahre ist es nun schon her, da ist Nelly Cootalot: The Fowl Fleet von den Entwicklern Alasdair Beckett-King und Application Systems Heidelberg erschienen. Doch da ich dieses Spiel erst kürzlich entdeckte und ich von diesem Spiel überzeugt bin werde ich euch nachträglich versuchen den Mund wässrig zu machen…

Kennt ihr noch die alten Point & Click Abenteuer? Wenn euch angehende Piraten wie Guybrush und Co. ein Begriff sind so werdet ihr wahrscheinlich auch mit Nelly Cootalot: The Fowl Fleet euren Spaß haben. Denn dieses Spiel setzt insbesondere auf Witz und Komik… und dies tut diesem Spiel besonders gut.

Piraten auf dem Vormarsch

Der böse Pirat Breitbart hat vor die Vögel zu versklaven und schippert über die Weltmeere um diese zu unterwerfen. Sein Ziel… auf einer Vulkaninsel einen Schatz zu bekommen der von seinem Bruder damals dort versteckt wurde. Der Geist dieses Bruders schickt Nelly Cootalot von Insel zu Insel um vor ihm den Schatz zu bergen um die Pläne von Breitbart aufzuhalten. Dabei wirkt das Spiel schön erfrischend in einer wunderschönen Comicgrafik. Die gesamte Welt ist von Hand gezeichnet und wurde erdacht von dem britischen Comedian
Alasdair Beckett-King. Dabei warten bekannte Sprecher von berühmten TV-Serien z.B (Futurama, Simpsons, Raumpatrouille Orion) auf.

Übersetzung gut gelungen

Die deutsche Übersetzung ist super gut gelungen, deswegen Schade das das neueste Nelly Cootalot Spiel leider keine deutsche Übersetzung bekommen soll. Alles passt einfach in der Übersetzung und wartet mit sehr viel Witz und Charme auf. Dabei nimmt das Spiel auch sehr viele aktuelle Themen auf die Schippe, so gibt es eine Cafebetreiberin die “Lyrik” gerne mag und der man dann einen Straßenmusikanten in der Stadt schmackhaft machen müssen damit diese sein Groupie wird. Die Dialoge sind dabei immer wieder erste Sahne. Wie gut die Übersetzung dann allerdings geworden ist sieht man im letzten Drittel des Spiels, wo man weit in den hohen Norden kommt, denn dort ändert sich die Mundart ganz schön schnell, denn plötzlich sprechen dort alle ein wenig mehr Norddeutsch. Echt witzige Idee eigentlich.

Fazit:

Nelly Cootalot: The Fowl Fleet ist ein wunderbares Adventure ab 6 Jahre, welches aber auch ältere Menschen häufiger zum schmunzeln bringen kann. Es lohnt sich auf jeden Fall da mal herein zu schauen, insbesondere wenn man mal wieder ein Spiel sucht welches sich vom Humor nicht hinter einem Monkey Island verstecken muss.

Nelly Cootalot: The Fowl Fleet

19,99 € Stand: 05.05.2019
8.4

Grafik

8.0/10

Sound/Musik

8.0/10

Bedienung

8.5/10

Story

9.0/10

Pros

  • Hochkarätige Sprecher
  • Gute Musik
  • wunderschöne, von Hand gezeichnete Szenen

Cons

  • für erfahrene Adventure-Spieler eventuell zu leicht