Neue Saison in Rainbow Six: Siege zum Test bereit

Bevor die neue Saison offiziell gespielt werden kann und in das Hauptspiel eingefügt wird, kann wieder nach Herzenslust getestet werden, wenn man sich den Testserver runtergeladen hat. Zu dem Test gehören wie üblich die veränderte Karte und die neuen Operatoren, die Harry für das Team einspannen konnte.

Am 17. Februar startet der Testserver für die neue Operation Void Edge und es geht nach Oregon in den USA. Hier stoßen auch die zwei neuen Teammitglieder dazu und bringen ihre Erfahrung mit in der Alltag der Antiterroreinheit. Diese zwei Operatoren heißen Iana und Oryx und scheinen sich an dem “Hammer und Skalpell”-Thema zu orientierten, welches schon einmal in einem animierten Film von Ubisoft angesprochen wurde.

Der neue Verteidiger ist Oryx und ist der Hammer in dieser Konstellation. So ganz ist das nicht richtig, denn ein Hammer ist noch sehr präzise im Vergleich zu Oryx, der mehr wie eine Dampfwalze ist. So athletisch und muskulös wie er ist, braucht der Jordanier keine Gadgets und verlässt sich ganz auf seinen Körper. Mit seinem Remah Dash sprintet er nach vorne und kann durch nicht verstärkte Wände durchschlagen, was ihn jedoch 10 HP kostet. Außerdem ist er der neue Schild-Killer, denn er kann die Schildträger einfach umwerfen und für Angriffe freigeben. Nicht einmal der ausklappbare Schild von Monty kann dagegen etwas tun. Zusätzlich zum Dash kann Oryx zu geöffneten Luken hochspringen, sich am Rand festhalten und bei Bedarf hochklettern oder sich wieder fallen lassen. Wenn man sich ihn einmal anschaut, muss man sagen, dass er einen ganzen Haufen Muskeln bewegen muss, was ihm letztendlich einen mittleren Geschwindigkeitswert und einen mittleren Rüstungswert einbringt. Seine Waffen, die MP5 der französischen Verteidiger und die SPAS-12 von Valkyrie, sind schon länger im Spiel, was das beherrschen des Rückstoßes wesentlich einfacher machen sollte.

Die neue Angreiferin Iana kommt aus den Niederlanden und ist das Skalpell in der Konstellation. Sie ist technisch begabt und nutzt zur Aufklärung den Gemini Replicator. Dieser erstellt ein Hologramm, welche genauso aussieht wie sie und sich auch so bewegen kann. Während sie mit dem Hologramm die Gegend auskundschaftet, steht Iana vollkommen still und ist für Angriffe offen, wie wenn man eine Drohne steuert. Das Hologramm selbst ist anfällig für Schockdraht, Störsender und Schusswaffen und wenn es durch eine dieser Möglichkeiten zerstört wird, muss man eine längere Zeit bis zum erneuten Einsatz warten, als wenn man selbst die Übertragung abgebrochen hätte. Sie hat, wie auch Oryx vorher, den mittleren Geschwindigkeitswert und den mittleren Angriffswert. In ihrem Arsenal befinden sich die G36C von Ash und die ARX200 von Nomad und daran lässt sich sehen, dass auch Iana keine komplett neuen Waffen benutzt, was den Einstieg mit ihr leichter macht.

Eine Renovierung hat die Karte Oregon erhalten und damit müssen wir uns wieder von einer Original-Karte verabschieden. Das wahrscheinlich auf dem Mount Carmel Center basierende Gelände war seit dem Anfang im Spiel und wird nun zur neuen Saison überarbeitet, um die Fairness für beide Seiten zu verbessern. Die Änderungen, die am meisten ins Auge stechen, sind die Verlagerung der berüchtigten Luke in den Waschraum weg von der Mitte der Decke, die Erweiterung des Baustellen-Spawns, damit man nicht nur allein durch einen einzelnen, kleinen Zugang laufen muss und das Einfügen eines Ganges von der Küche zum großen Turm. Mit diesen kurzen Einblicken wünsche ich viel Spaß beim selber testen und falls doch Probleme auftreten sollten, sollte man die fleißig Ubisoft melden, damit der offizielle Start für alle Spieler umso besser wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.