Wounded – Hintergrund und Preview

Das Spiel Wounded von Workbench Entertainment entführt euch in eine Welt voller Ängste. Werdet ihr der Angst trotzen und gemeinsam mit Tim seine verschollene Tochter wiederfinden?

Die Geschichte hinter Wounded ist Interessant und erzählt wie das Spiel geschaffen wurde. Begonnen hatte es als 10-minütiges Spiel für die engeren Freunde der Entwickler. Die Begeisterung war offenbar so gut, dass sie beschlossen dem Spiel eine große Geschichte hinzuzufügen.

Wounded ist ein Herzensprojekt und hat schon Höhen und Tiefen erlebt. Eine fehlgeschlagene Kickstarter- und Indiegogo Kampagne, dennoch zahlreiche positive Resonanzen aus der Community. Deswegen wurde das Spiel auch mit einem Budget von Null Dollar nach 3 Jahren fertig gestellt. Der Vorteil liegt auf der Hand – das Spiel kommt so raus wie es ist! Als vollwertiges Spiel. An dieser Stelle sollte man deswegen hier den Entwicklern schon mal Respekt zollen – ich tue es.

Ein erster Trailer ist bereits draußen. Ich habe ihn mir angeschaut und gebe euch hier schon mal meine Meinung zu diesem Trailer. Außerdem erzähle ich euch worum es in dem Spiel geht.

Im Spiel steuert man Tim, einen Vater der sich von seiner Tochter entfremdet hat. Diese scheint offenbar verschwunden zu sein und so begibt sich Tim auf die Suche nach ihr. Gefühle von verschiedenen Ängsten soll der Protagonist dabei verspüren und auch der Spieler hinter den Monitoren soll stark mit ihm mitfiebern, denn hinter jede Ecke kann Gefahr lauern. Angst soll bei diesem Spiel allgegenwärtig sein.

Um seine Tochter zu finden muss er sich nicht nur bedeckt verhalten – laut dem Entwickler sind die Waffen von Tim das Schleichen und schnelle Reflexe sowie Bewegungen. Dabei scheint das Spiel wirklich einen Augenmerk auf Ängste zu legen. Der Klaustrophobie, die ich bereits angesprochen hatte, folgen ebenso noch die Angst vor dem Tod, Dunkelheit und Entscheidungen. Hierbei frage ich mich was es mit der Angst vor Entscheidungen auf sich haben wird. Wird man Stellen im Spiel haben, wo man sich entscheiden muss, wie es weiter geht? Oder besagt diese Aussage lediglich ob man sich nun Entscheiden will ob man sein Versteck nun verlässt oder nicht?

Auch das Ermitteln soll in dem Spiel eine wichtige Rolle spielen! Denn gerade Hinweise zu finden ist wichtig, schließlich möchte man ja erfahren, was aus der Tochter wurde.

Wie dem auch sei, der Trailer ist richtig gut gemacht, der Soundtrack geht mir persönlich durch Mark und Bein… deswegen bekommt der Trailer schon mal von mir eine 4/5, Tendenz steigend.

Wounded soll am 28.02.2019 auf Steam erscheinen und wird neben der englischen Tonspur auch zahlreiche Sprachen für Oberfläche und Untertitel haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.